Kernspin­tomographie München

KOMFORT IN DER RADIOLOGIE MÜNCHEN HAAR

Die extra weite Röhre mit einem besonders großen Durchmesser macht die Untersuchung jetzt auch für Personen mit Platzangst oder starkem Übergewicht angenehm.

Modernste Kernspin-Technologie für schnelle Termine und klare Diagnosen

Im Januar 2023 haben wir für Sie ein eigenes nagelneues und hochmodernes Kernspin- Gerät in Betrieb genommen. Damit bieten wir Ihnen und Ihren überweisenden Haus- und Fachärzten alle wichtigen modernen MRT-Verfahren an.

Die Kernspin-Untersuchung ermöglicht nicht nur eine genaue Diagnostik zahlreicher Erkrankungen, sondern auch die Kontrolle einzelner Therapien.

Unser freundliches und kompetentes Team besteht aus vier Ärztinnen und Ärzten, darunter die Radiologen Dr. Cordier und Dr. Drescher des Radiologiezentrums Ingolstadt, sowie über dreißig medizinischen Fachangestellten (MFA, MTRA und weitere Fachkräfte).

Dank dieser heute seltenen großzügigen personellen Ausstattung und eines ausgeklügelten internen Zeit-Managements können wir Ihnen schnelle Termine und rasche eindeutige Untersuchungsergebnisse bieten.

So buchen Sie einen Termin bei uns:

Online über: Doctolib
Telefon: 089 99 57 92 58
Email: info@kernspin-muenchenost.de

Präzise Diagnosen ohne Strahlenbelastung

Die Kernspintomographie (auch Magnetresonanztomographie oder abgekürzt MRT genannt) erstellt mit Hilfe von Magnetfeldern sehr genaue und hochaufgelöste Schnittbilder aus dem Inneren des Körpers. Auf den Bildern können die Ärzte selbst kleinste Veränderungen oder Schäden an Geweben, Organen und Knochen erkennen. Das alles funktioniert vollkommen ohne Röntgenstrahlung und ist daher absolut schonend und gut verträglich.

Für brillante Bildqualität und höchsten Komfort kommt bei uns der derzeit modernste 1,5-Tesla-Hochleistungs-Kernspintomograph der Firma Philips zum Einsatz. Modernste Software und Technologie ergänzen die hochmoderne Geräteausstattung.

Die Zukunft der Gesundheitsvorsorge: Früherkennung mit moderner Kernspintomographie

Immer mehr Menschen wünschen sich besser Früherkennungs- und Vorsorge-Untersuchungen, auch wenn sie noch gar keine Beschwerden haben. Hier eröffnet die moderne Kernspintomographie ganz neue Möglichkeiten. Eine Ganzkörper-Untersuchung, die den Patienten buchstäblich von Kopf bis Fuß scannen kann, ist in der Lage, Krankheiten bereits im Frühstadium zu entdecken. Dadurch können Therapien so rechtzeitig eingeleitet werden, dass in vielen Fällen eine Heilung möglich oder ein Fortschreiten der Erkrankung verhindert oder zumindest verlangsamt wird.

Besonders bei Gefäß- oder Krebserkrankungen kann diese Frühuntersuchung wichtig sein. Denn das Ganzkörper-MRT kann zuverlässig, schmerzfrei und schonend kleinste Tumore, Entzündungsprozesse und krankhafte Veränderungen oft schon im Anfangsstadium entdecken. Je früher eine Therapie beginnt, desto größer sind die Erfolgsaussichten.

Google Bewertung
5.0
Basierend auf 36 Rezensionen
js_loader